Stoffwechsel ankurbeln

Stoffwechsel ankurbeln

Stoffwechsel ankurbelnWer Unter- oder Übergewicht hat, hört oft das Wort „Stoffwechsel“. Die Phrase „Du musst deinen Stoffwechsel ankurbeln!“ kennt man, aber weiß man auch, was sie bedeutet? Was ist der Stoffwechsel und was ist gemeint, wenn man den Stoffwechsel ankurbeln soll? Ist der Stoffwechsel zu langsam, und er soll schneller werden? Oder ist er vielleicht zu schnell? Was genau wird denn angekurbelt und wie lange dauert das? Und vor allem: Wie kann man den Stoffwechsel ankurbeln?

Was ist der Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel ist auch als Metabolismus bekannt. Es handelt sich dabei um alle chemischen Prozesse, die im Körper ablaufen. Wenn chemische Stoffe im Körper verarbeitet und gewandelt werden, dann nennt man das Stoffwechsel.
Nicht nur die Veränderung chemischer Stoffe im Körper gehört zu Stoffwechsel, auch die Abgabe von Stoffwechselendprodukten an die Umgebung ist ein Teil des Stoffwechsels.
Ein Beispiel für Stoffwechsel aus der Natur ist die Fotosynthese, bei der aus energiearmen Stoffen, wie Licht und Wasser, energiereiche Stoffe hergestellt werden – zum Beispiel Kohlenhydrate.


Funktion des StoffwechselsEin Beispiel für Stoffwechsel im Menschen ist die Verdauung, bei der Nahrung in Ihre Einzelteile gespalten wird: Vitamine, Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, und mehr. Diese Produkte, die nun gewonnen wurden, werden wiederum verändert, gespalten, verteilt oder ausgeschieden.
Nicht nur Nahrungsaufnahme und –verarbeitung ist ein Teil des Stoffwechsels. Auch Dinge, die wir nicht bewusst tun, sind Teil des Stoffwechsels. Zum Beispiel die Atmung unserer Haut, die Produktion von Hormonen, und Ähnliches.
Das Wort „Stoffwechsel“ selbst ist, wie Sie sehen, schon ein sehr weiter Begriff. Daher ist die Verwirrung über die Phrase „Stoffwechsel ankurbeln“ durchaus verständlich.
Denn was genau soll denn nun in Ihrem Stoffwechsel verändert werden, wo und wie müssen Sie kurbeln?

Wann soll man den Stoffwechsel ankurbeln?

Zumeist geht es um das “Stoffwechsel ankurbeln” bei Diäten. Man soll hier den Stoffwechsel so verändern, dass eine Gewichtsreduktion oder –zunahme möglich ist.
Für beides klingt das Stoffwechsel ankurbeln erst einmal einfach:

Bei Untergewicht: Mehr und reichhaltig essen, wenig bewegen.
Bei Übergewicht: Wenig und hochwertig essen, viel bewegen.

Beides nennt man Stoffwechsel ankurbeln jedoch wird der Stoffwechsel in „langsam“ und „schnell“ aufgeteilt.
Im Volksmund bedeutet ein langsamer Stoffwechsel, dass die Dinge die man isst, nicht schnell von Körper verarbeitet werden und dass deshalb Gewicht gewonnen wird.
Ein schneller Stoffwechsel bedeutet im Gegenzug, dass Nahrung schnell verarbeitet wird und man es leichter mit einer Gewichtsabnahme hat.
Beides kann krankhaft sein, daher sollte man bei extremen Gewichten immer erst den Arzt konsultieren. Ein Blutbild kann schon Aufschluss darüber geben, warum man zu dünn oder zu dick ist. Oft kann hier schon mit einer leichten Ernährungsumstellung oder einem Medikament geholfen werden.

Wie kurbelt man den Stoffwechsel an?

Wer beim Arzt herausfindet, dass das Über- oder Untergewicht nicht von einer Krankheit oder tatsächlichen Stoffwechselstörung herrührt, kann nun selbst tätig werden.

Stoffwechsel ankurbeln mit ErnährungIn diesem Fall würden Sie Ihren Stoffwechsel ankurbeln, indem Sie ihm helfen die nötigen chemischen Prozesse in Ihrem Körper durchzuführen.
Ein großer Punkt ist hier oft die Ernährung. Achten Sie in Ihrem Diätplan auf gute Qualität und wenige Zusatzstoffe. Kochen Sie oft frisch und meiden Fast Food und Fertigprodukte.
Essen Sie nicht zu viel, sondern bis sie satt sind.
Viele Menschen sind so erzogen, dass alles, was auf dem Teller, ist, aufgegessen werden muss. Während einer Diät ist es wichtig, nicht über den Hunger hinaus zu essen. Daher sollten Sie lieber eine kleine Portion essen und falls Sie noch hungrig sind einen Nachschlag nehmen.

Auf diese Weise senden Sie zwei Signale an Ihr Gehirn:

  1. Sie haben schon zwei Portionen gegessen. Auch wenn Sie wissen, dass die Portionen klein waren, so wird Ihr Gehirn auf das reagieren, was es gesehen hat. Gesehen hat Ihr Gehirn zwei Portionen.
  2. Nach dem Essen ist der Teller leer und Sie haben kein schlechtes Gewissen, etwas auf dem Teller zu lassen. Zwar
    ist es Erziehung und niemand verbietet Ihnen als Erwachsener den Teller wegzustellen und später fertig zu essen, aber es ist eben in den meisten Menschen verankert, dass der Teller geleert werden muss.

Stoffwechsel ankurbeln mit Sport

Stoffwechsel ankurbeln mit SportVom gesunden und ausgewogenen Essen abgesehen sollten Sie zusätzlich jeden Tag eine halbe Stunde spazieren gehen, damit Ihr ganzer Körper vom veränderten Stoffwechsel profitieren kann.
Gehen Sie oft an die frische Luft. Sauerstoff, Sonne und Bewegung wirken wahre Wunder. Sie nehmen nicht nur ab, sondern sehen auch gesünder aus und fühlen sich besser. Ihre Haut und Augen werden es Ihnen danken. Selbst Ihre Stimmung profitiert von einem kleinen Spaziergang und einer qualititativ hochwertigen Ernährung.
Zu einerm guten, gesunden Diätplan und einem funktionierenden Stoffwechsel gehört auch, dass man genug trinkt. Genug ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die zwei Liter Wasser pro Tag, die lange Zeit propagiert wurden, sind mittlerweile überholt. Wenn es um das Trinken geht, hören Sie einfach auf Ihren Körper. Sie sollten immer dann trinken, wenn Sie ans Trinken denken, einen trockenen Mund verspüren, sich schlapp fühlen oder Kopfschmerzen haben.
Kopfschmerzen können auch andere Ursachen haben, aber zwei der Ursachen sind Hunger und Durst.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (34 votes cast)
Stoffwechsel ankurbeln, 3.7 out of 5 based on 34 ratings