Magerquarkdiät

Magerquarkdiät

MagerquarkdiätAuf der Suche nach einer Diät, die erfolgreich zu einer möglichst schnellen Gewichtsreduktion führt, stößt man auf die interessantesten Ideen und Diätkonzepte.
Eine Diät, die viel Erfolg verspricht, ist die Magerquarkdiät. Informationen zu Funktionsweise und Durchführung bekommen Sie hier.

Was verspricht diese Diät?

Die Magerquarkdiät verspricht schnellen Abnehmerfolg, indem die üblichen Mahlzeiten durch Magerquark ersetzt werden.
Der Quark ist sehr reich an Eiweiß und Kalzium, und gleichzeitig kalorienarm.
Tierisches Eiweiß kann vom Körper sehr gut in körpereigenes Eiweiß umgewandelt werden.
Es ist sehr wichtig für unseren Körper, vor allem im Zuge einer Diät.
Durch die relativ einseitige Ernährungsweise der meisten Diäten liefern wir den Muskeln wenig bis keine Energie und sie beginnen, sich abzubauen.
Dass Muskeln aber wichtig sind fürs Abnehmen sind liegt daran, dass sie auch im Ruhezustand Kalorien verbrennen.


Bei der Magerquarkdiät wird also gewährleistet, dass viel für die Muskeln wichtiges Eiweiß aufgenommen wird. Für der Umwandlung dieses tierischen in körpereigenen Eiweißes braucht der Körper Energie. Diese Energie holt er sich aus den Fettreserven im Körper- angelegte Fettdepots werden somit abgebaut.
Wichtig ist, dass die Diät über einen längeren Zeitraum durchgeführt wird, sodass sich der Körper vollständig umstellen kann.

Wie funktioniert die Diät?

Magerquark Diät FunktionsweiseDie Durchführung der Magerquarkdiät ist relativ einfach. Die Mahlzeiten werden mit Magerquark anstelle von anderen kalorienreichen Zutaten zubereitet.
Der Vorteil des Quarks ist, dass er so kalorienarm ist, dass die Menge, die man verzehrt, dementsprechend hoch sein kann. Die Magerquarkdiät ermöglicht es also, dass man sich satt essen kann. Und das mit vielen leckeren Mahlzeiten, die man mit Magerquark zubereiten kann- es lassen sich Brotaufstriche, Beilagen und Süßspeisen damit herstellen.
Erlaubt sind somit beliebig viele Mahlzeiten und Zwischenmahlzeiten- sofern sie aus Magerquark bestehen.
Halten Sie die Magerquarkdiät, wie bereits erwähnt, über einen längeren Zeitraum durch, um dem Körper genug Zeit zu geben, sich umzustellen, und zu sichtbaren Ergebnissen zu gelangen.

Wenn Sie Ihre Ernährung wieder auf eine normale Ernährung umstellen wollen, so beginnen Sie langsam damit, denn Sie wollen das erreichte Gewicht schließlich halten.Beginnen Sie damit, eine normale Mahlzeit pro Tag zu sich zu nehmen, zu den restlichen Mahlzeiten jedoch weiterhin Magerquark zu essen.Nach einer bis zwei weiteren Wochen können Sie dann eine weitere Mahlzeit wieder auf normal umstellen. Erst nach etwa sechs Wochen sollten Sie allgemein wieder zu einer normalen Ernährung zurückfinden.

Wie können Mahlzeiten mit Magerquark zubereitet werden?

Hier finden Sie einen Fünf-Tage-Ernährungsplan.
Dieser soll Ihnen als Anstoß dienen- variieren Sie jedoch nach diesen fünf Tagen die Mahlzeiten.
Im Anschluss finden Sie außerdem zwei Rezepte.

Tag 1
Frühstück Magerquark mit Haferflocken und Rosinen
Mittagessen Magerquark mit Schrimps und Radieschen
Zwischenmahlzeit Magerquark mit Erdbeeren
Abendessen Magerquarkbrot mit Magerquarkaufstrich
Tag 2
Frühstück Vollkornbrot mit Magerquarkaufstrich
Mittagessen Magerquarkpuffer mit Zwetschkenröster
Zwischenmahlzeit -
Abendessen Kartoffelröstis mit Paprikaquark
Tag 3
Frühstück Magerquark mit Müsli
Mittagessen Spinatquiche mit Magerquark
Zwischenmahlzeit -
Abendessen Magerquark mit Nüssen und Honig
Tag 4
Frühstück Magerquark mit frischem Obst der Saison
Mittagessen Crèpes mit Gemüse-Magerquark
Zwischenmahlzeit -
Abendessen Magerquarkbrot mit Magerquarkaufstrich
Tag 5
Frühstück Magerquark mit Zimt und Honig
Mittagessen Gebratene Zucchini mit Magerquarkpuffer
Zwischenmahlzeit -
Abendessen Magerquarkcrème mit Kürbiskernen auf Magerquarkbrot

Als Zwischenmahlzeit eignet sich Magerquark mit frischen Früchten, Honig oder auch mal Kakaopulver.
Seien Sie erfinderisch- Sie werden sehen, dass sich Magerquark in verschiedenen Variationen verarbeiten lässt.

°

Rezept für Magerquarkbrot

Hier finden Sie das Rezept für Magerquarkbrot und für einen Magerquarkaufstrich.

Magerquarkbrot:
Sie brauchen:
Magerquark Brot für die Diät

  • 4 Eier
  • 200g Magerquark
  • Salz

Und so geht’s:
Heizen Sie den Backofen auf 140° vor.
Dann trennen Sie die Eier, und schlagen das Eiweiß zu Schnee. Die Dotter werden mit dem Quark glatt gerührt. Dann wird der Schnee untergehoben und mit einer Prise Salz verfeinert.
Teilen Sie die Masse zu vier gleichen Teilen auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech auf, und backen Sie diese bei für etwa eine Stunde.
Lassen Sie die Fladen über Nacht auskühlen und Sie können sie am nächsten Morgen zum Frühstück mit einem wunderbaren Magerquarkaufstrich genießen.

°

Magerquarkaufstrich selber machen

Sie brauchen:

    Magerquark Rezepte wie Brotaufstrich
  • 3 mittelgroße Karotten
  • 3 mittelgroße Äpfel (leicht säuerlich)
  • 200g Magerquark
  • Zitronensaft
  • 5 El fettarmen Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer

So bereiten Sie diesen leckeren und gleichzeitig gesunden Aufstrich zu:
Reiben Sie sowohl die Karotten als auch die Äpfel mit einer groben Reibe. Beträufeln Sie diese anschließend mit Zitronensaft und mischen Sie sie unter die Magerquark-Joghurt-Mischung. Schmecken Sie das Ganze mit Salz und Pfeffer ab, und schon können Sie diesen Aufstrich genießen.

Wenn Sie sich erst einmal ein wenig mit der Magerquarkdiät auseinander gesetzt haben, werden Sie merken, dass sich leckere und auch abwechslungsreiche Gerichte zubereiten lassen.

Wichtig: Führen Sie dem Körper während der Diät immer viel Flüssigkeit zu. Dies kann durch Gemüse- oder Obstsäfte, sowie Wasser beziehungsweise Kräutertees geschehen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 2.9/5 (32 votes cast)
Magerquarkdiät, 2.9 out of 5 based on 32 ratings