Glyx Diät

Glyx Diät

Glyx DiätBei den Themen „Ernährungsumstellung“ und „Ernährung ohne Kohlenhydrate“ stolpert man früher oder später über die sogenannte „Glyx Diät“. Aber was ist die Glyx Diät genau? Ist es einfach nur eine weitere Form von Low Carb Diät oder steckt da mehr dahinter? Wie gut funktioniert die Glyx Diät und vor allem warum funktioniert sie? Wie bei jeder Diät gibt es natürlich auch bei der Glyx Diät Fürsprecher, gute Erfahrungen, negative Meinungen und verschiedene Bewertungen.

Hintergrundwissen zur Diät

Die Glyx Diät wurde von einer Ökotrophologin namens Marion Grillparzer entwickelt. Der Name Glyx Diät leitet sich von „Glykämischer Index“ her. Die geläufigere Abkürzung für den glykämischen Index ist „GI“. Die Glyx Diät wurde anfangs für Diabetiker entwickelt, um den Blutzuckerspiegel besser kontrollieren zu können.
Der glykämische Index besagt, vereinfacht ausgedrückt, welche Auswirkung 50 g Kohlenhydrate eines bestimmten Lebensmittels, auf den Blutzuckerspiegel haben.
Es ist wichtig, zwischen 50 g Kohlenhydraten eines Lebensmittels und 50 g des Lebensmittels zu unterscheiden.

Glyx Kartoffel BerechnungHier ein Beispiel dafür:
50 g gekochte Kartoffeln haben etwa 7,5 Gramm Kohlenhydrate.
Kartoffeln haben einen GI von etwa 60.
Um also den Effekt von einem GI 60 in Kartoffeln zu erhalten, müsste man etwa 400 Gramm Kartoffeln essen.

Gemessen wird an der reinsten Form von Kohlenhydraten, das ist der Traubenzucker, denn Traubenzucker lässt den Blutzuckerspiegel am schnellsten ansteigen. Für Traubenzucker wurde ein GI von 100 angesetzt. 100 ist also der höchste GI, den es gibt. Niedrig gilt ein Wert von unter 55.

Wie kann das Wissen um den glykämischen Index bei der Gewichtsreduktion helfen?

Tatsächlich hilft der GI alleine nicht sehr gut, denn dieser Wert bezieht sich ausschließlich auf den Blutzuckerspiegel.
Während der Blutzuckerspiegel durchaus eine wichtige Rolle im Körper spielt, so ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen, dass man durch einen niedrigen GI abnimmt.
Es ist jedoch bekannt, dass ein niedriger Blutzuckerspiegel den Appetit anregt und sogar hungrig macht. Der niedrige Blutzuckerspiegel signalisiert dem Körper, dass es an der Zeit ist, etwas zu essen, damit der Körper wieder Energie gewinnen kann.

Glyx Diät AnleitungWenn Sie nun noch einmal das obige Beispiel mit den Kartoffeln ansehen, was fällt Ihnen dabei auf?
Richtig: Die Wahrscheinlichkeit, dass sie Lust auf genau 400 Gramm Kartoffeln haben, ist niedrig. Noch niedriger ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie gekochte Kartoffeln ohne Beilage oder Soße essen möchten.
Das ist das Problem, wenn man sich bei der Glyx Diät rein nach dem glykämischen Index richtet. Er betrachtet jedes Lebensmittel alleine und berücksichtigt nicht, wie sich eine vollständige Mahlzeit auf den Blutzuckerspiegel auswirken wird.

Diese Werte können nämlich nicht einfach addiert werden. Im Körper reagieren die Stoffe in der Nahrung miteinander und der GI dieser vermischten Speisen wird mit komplizierten Formeln und Methoden berechnet.
Ein weiteres Problem ist, dass der GI kein konstanter Wert ist. Von Person zu Person reagiert der Körper auf die zugeführten Kohlenhydrate unterschiedlich. Selbst von Tag zu Tag und von Stunde zu Stunde kann Ihr eigener Körper auf dieselbe Menge derselben Kohlenhydrate unterschiedlich reagieren. Es ist eine Sache des Stoffwechsels, der Zubereitung und der Tagesform.

Die “glykämische Last” kommt dazu

Weil der GI alleine nicht wirklich bei der Glyx Diät hilft, achten viele Menschen zusätzlich auf den GL. GL ist die glykämische Last. Der GL-Wert gibt an die „Glucoseäquivalenz“ an. Dieser Wert wird mit einer komplizierten Formel berechnet, welche drei Werte berücksichtigt:

Ein Beispiel zur Unterscheidung von GI und GL

Baguettebrot hat einen GI von 70.
Der GI ist eine eher abstrakte Zahl ohne praktischen Nutzen.
Der GL-Wert von Baguettebrot liegt bei 34.
Die Aussage ist beim Beispiel von Baguettebrot: „100 Gramm Baguettebrot bewirken denselben Blutzuckeranstieg wie 34 Gramm Traubenzucker.“
Auch wenn diese Aussage noch immer relativ abstrakt ist, so kann man sich als Normalbürger zumindest schon etwas mehr unter dieser Zahl vorstellen.

Der GL bezieht sich also auf 100 g eines Lebensmittels während der GI sich auf 50 g Kohlenhydrate eines Lebensmittels beziehen.

Was hat der Blutzuckerspiegel mit dem Abnehmen zu tun?

Glyx Diät ErfahrungenUnd das ist genau der Punkt, den die Wissenschaft an der Glyx Diät kritisiert. Der Blutzuckerspiegel an sich hat mit einer Gewichtsreduktion nichts zu tun.
Was mit einer Gewichtsreduktion zu tun hat, ist die Energiebilanz. Diese wird zumeist in Kalorien ausgedrückt. Eine Kalorie ist eine Kalorie egal in welcher Form und in welchem Lebensmittel sie vorkommt. Wer zunehmen möchte, braucht eine positive Energiebilanz, soll also mehr Kalorien zu sich nehmen, als er verbraucht. Wer abnehmen möchte, braucht eine negative Energiebilanz, soll also weniger Kalorien zu sich nehmen, als er verbraucht.

„Aber ich kenne jemanden, bei dem die Glyx Diät funktioniert hat!“

Das ist durchaus möglich. Die Glyx Diät schränkt den Konsum vieler Lebensmittel ein. Vor allem sind davon Lebensmittel betroffen, die einfache Zucker, sogenannte Monosaccharide, beinhalten. Viele dieser Lebensmittel haben einen hohen GI und/oder GL.
Diese Lebensmittel sind zugleich sehr kalorienreich. Das Weglassen dieser Lebensmittel bedeutet, dass weniger Kalorien gegessen werden.
Außerdem soll man während der Glyx Diät zu bestimmten Zeiten essen und auf Zwischenmahlzeiten verzichten. All diese Regeln bewirken im Endeffekt eine negative Energiebilanz, die zur Gewichtsreduktion führt.

„Ich möchte die Glyx Diät gerne ausprobieren. Was muss ich tun?“

Lebensmittel mit sogenannten „schlechten Kohlenhydraten“ sind zu vermeiden, diese haben einen hohen glykämischen Index.
Die Glyx Diät ist keine Ernährung ohne Kohlenhydrate, sondern vielmehr eine Ernährung, die auf sogenannte „gute Kohlenhydrate” fokussiert.

Beispiele für schlechte Kohlenhydrate (hoher GI – über 70) sind
Weißbrot
Weißer Reis
Traubenzucker
Instant Kartoffelbrei
Süßigkeiten
Wurst
Sahne
Beispiele für gute Kohlenhydrate (niedriger GI – unter 55) sind
Reine Milch
Obst
Nudeln (egal ob Vollkorn oder nicht)
Nüsse
Fisch
Fleisch
Eier
Beispiele für Lebensmittel mit mittlerem GI (55-70)
Vollkornbrot
Normaler Haushaltszucker
Fruchtsaft (z. B. Apfelsaft – GI kann von Saft zu Saft variieren)
Naturreis

Weitere wichtige Tipps & Informationen zur Glyx Diät

  • Viel trinken, damit der Körper Schadstoffe ausspülen kann, die in den Fettzellen gespeichert sind.
  • Abends eiweißreich essen.
  • Sport treiben, um den Stoffwechsel anzukurbeln.
  • Die Diät als dauerhafte Ernährungsumstellung ansehen, ansonsten gibt es einen JoJo-Effekt.


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.7/5 (28 votes cast)
Glyx Diät, 3.7 out of 5 based on 28 ratings