Kohlsuppendiät

Kohlsuppendiät

KohlsuppendiätIn Zeitschriften beworben, von Freunden empfohlen und im Internet vielfach hochgelobt, so hat jeder schon einmal von der Kohlsuppendiät gehört. Was steckt aber genau dahinter und wie gut funktioniert sie? Darf man tatsächlich nur Kohlsuppe essen oder ist auch etwas anderes erlaubt? Ist die Diät gesund?
Fragen über Fragen, und selten gibt es einmal eine Antwort, die vollständig ist und befriedigt.

Ein paar Fakten zur Kohlsuppendiät

  • Die Kohlsuppendiät gehört zur Gruppe der Crashdiäten.
  • Es gibt verschiedene Versionen der Diät.
  • Auf Dauer ist die Kohlsuppendiät nicht empfehlenswert.
  • Die Kohlsuppendiät hat Ihren Ursprung in Amerika.
  • Diese Diät ist auch unter den Namen „Krautsuppendiät“ und „Magic Soup Diät“ bekannt.


Medizinische Informationen zur Diät

Medizinische Informationen zur KohlsuppendiätDie Diät beruht auf der Annahme, dass Kohl weniger Kalorien enthält, als der Körper benötigt, um den Kohl zu verarbeiten. Es wird angenommen, dass man durch das alleinige Essen von Kohlsuppe, einen sehr negativen Energiehaushalt hervorruft, durch den man schnell und viel abnehmen kann. Auch wird angenommen, dass die Fettverbrennung durch Kohl angeregt wird.
Tatsächlich ist Kohl sehr kalorienarm. Auch die anderen Gemüsesorten, die in die Kohlsuppe gegeben werden, sind nicht sehr kalorienreich. Dadurch ist es egal, wie viel Kohlsuppe man isst, denn man wird auf jeden Fall weniger Suppe essen, als der Körper pro Tag Kalorien benötigt.
Es ist jedoch nicht erwiesen, dass Kohl die Fettverbrennung anregt.
Folgerung:

  1. Ja, es gibt einen negativen Energiehaushalt und das ist einer der Gründe, warum man abnimmt.
  2. Nein, Kohl regt aus wissenschaftlicher Sicht nicht die Fettverbrennung an.

Während man die reine Form der Kohlsuppendiät durchführt, darf man außer der Kohlsuppe nichts essen. Da die Diät auf sieben bis neun Tage angelegt ist, stellt sich ein starker Proteinmangel ein. Proteine sind jedoch lebenswichtig und wenn man Sie dem Körper nicht über Nahrung hinzuführt, so verwenden Proteine aus den Muskeln abgebaut. Wenn irgendwann nicht mehr genug Muskeln da sind, um dies zu tun, zum Beispiel weil man die Diät zu lange durchführt, dann werden nach und nach sogar die Organe angegriffen.
Folgerung:

Dem Körper, auf Grund einer Diät, die Proteine vorzuenthalten, ist sehr ungesund und gefährlich!

Da die Kohlsuppendiät eine Crashdiät ist, funktioniert sie auch genau wie eine Crashdiät. Anfänglich nimmt man viel Gewicht in kurzer Zeit ab, jedoch kann das Gewicht auf Dauer nicht gehalten werden. Das Problem ist nämlich, dass man bei einer Crashdiät Wasser aus dem Gewebe und Muskelmasse abbaut. Und weil beides wichtig ist, baut der Körper dies auch schnell wieder auf. Nicht nur das. Der Körper reagiert, als wäre gerade eine Hungerszeit gewesen und möchte sich nun für die nächste Hungerszeit vorbereiten, solange er kann. Das bedeutet, dass so viel wie möglich gespeichert wird. Dies führt zu einer Gewichtszunahme und im Endeffekt wird man nach einer kurzen Zeit schwerer sein, als vor Beginn der Diät.

Folgerung:

  • Das Gewicht wird nur kurzfristig reduziert.
  • Die Diät ist ungeeignet für stark Übergewichtige.
  • Ein JoJo-Effekt tritt ein.

Kohlsuppendiät Erfahrungen & Erfahrungswerte

Es gibt verschiedene Erfahrungen. Während die Diät durchaus erst einmal beim Abnehmen hilft, so gibt es doch einige „Nebenwirkungen“.
Wer sich für die Kohlsuppendiät entscheidet, sollte sich auf einiges einstellen:

    Kohlsuppendiät Erfahrungen

  • Es können Blähungen auftreten.
  • Es können Magenschmerzen entstehen.
  • Nach anfänglichem starkem Hungergefühl kann der Hunger völlig verschwinden.
  • Die Kohlsuppe wird nach zwei bis drei Tagen oft als störend empfunden.
  • Die Wohnung und der eigene Körper riechen nach Kohlsuppe.
  • Die Konzentrationsfähigkeit nimmt ab.
  • Die körperliche Leistungsfähigkeit nimmt ab.
  • Müdigkeit und Schlappheit stellen sich ein.

Die Funktionsweise im Detail

Es ist durchaus verständlich, dass sich trotz all der Nachteile, manche Menschen für die Kohlsuppendiät entscheiden. Wenn es nämlich wirklich nur darum geht, dass man für einen Anlass in ein bestimmtes Kleid passen möchte oder einen ähnlichen Grund hat, dann ist die Kohlsuppendiät eine Art Wundermittel.
Wenn es Ihnen unwichtig ist, dass Sie das Gewicht nicht langfristig verlieren, so können Sie es durchaus versuchen.

Vor Beginn der Diät sollten Sie einen Hausarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass Ihr Körper für die Strapazen einer Crashdiät fit genug ist.
Falls Sie eine Kreislauferkrankung, Diabetes oder eine Störung des Stoffwechsels haben, ist von der Kohlsuppendiät stark abzuraten.

Es gibt viele verschiedene Versionen der Kohlsuppendiät. Hier werden zwei Versionen beleuchtet.

Abnehmen mit Kohlsuppe

Kohlsuppendiät Version 1:

Es darf ausschließlich Kohlsuppe gegessen werden.
Es ist so viel Kohlsuppe erlaubt, wie man essen möchte.
Es ist unwichtig, wann gegessen wird.
Es darf nur Wasser getrunken werden.
Es muss kein Sport getrieben werden.

Kohlsuppendiät Version 2:

Diese Art der Kohlsuppendiät respektiert, dass es kaum möglich ist, ausschließlich Kohlsuppe zu essen. Deshalb ist jeden Tag etwas Zusätzliches erlaubt. Es ist wichtig, dass dieser Zusatz nicht zur Hauptmahlzeit wird.
Die Hauptmahlzeit bleibt die Kohlsuppe, und es darf ein wenig, des erlaubten Lebensmittels des Tages gegessen werden.
Auch hier ist als Getränk nur Wasser erlaubt.

Der Plan ist auf 7 Tage ausgelegt. Hier ist das grobe Gerüst für eine Woche:

  • Tag 1: Kohlsuppe, Wasser, Obst (keine Pflaumen, Kirschen, Bananen oder Honigmelonen).
  • Tag 2: Kohlsuppe, Wasser, rohes Gemüse/Salat ohne Dressing, abends Kartoffeln mit Margarine.
  • Tag 3: Kohlsuppe, Wasser, Obst (keine Pflaumen, Kirschen, Bananen oder Honigmelonen).
  • Tag 4: Kohlsuppe, Wasser, 3 Bananen, 250 ml fettarme Milch (oder 250 g fettarmer Joghurt statt Milch).
  • Tag 5: Kohlsuppe, Wasser, 200 g Hühnerbrust oder Fisch (nicht in Öl oder Fett braten), 6 Tomaten.
  • Tag 6: Kohlsuppe, Wasser, 1 Steak (mager), grünes Gemüse (roh oder gekocht), Salat (kein Öl).
  • Tag 7: Kohlsuppe, Wasser, Vollkornreis, Gemüse, frischer Fruchtsaft.

Wochenplan in der Praxis

Im Folgenden finden Sie sowohl die Zutaten für die Kohlsuppe als auch einen beispielhaften Ernährungsplan, damit Sie sehen, wie die Mahlzeiten in der Praxis aussehen könnten.

Die Kohlsuppe:
1 Kopf Weißkohl
8 frische Tomaten (wenn es geht, ohne Haut)
1 kg Karotten
6 Zwiebeln
2 Paprika
2 Stangen Sellerie
1 Sellerieknolle
1 Bund Petersilie

Alle Zutaten werden klein geschnitten und in etwa fünf bis zehn Litern (je nach Vorliebe) Wasser weich gekocht. Gewürzt wird nach belieben, zum Beispiel mit Suppenwürfeln oder Kräutern.
Da die Kohlsuppe schnell verdirbt, sollte sie portionsweise eingefroren werden und dann nach bedarf aufgetaut.

Kohlsuppendiät Wochenplan

Es werden nur die Hauptmahlzeiten angegeben, denn der Hunger zwischendurch soll immer mit Kohlsuppe gestillt werden.

Frühstück Mittagessen Abendessen
Tag 1 1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Apfel
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Nektarine
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Schale Erdbeeren
Tag 2 1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Tomate
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Gurke
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
3 Kartoffeln gekocht und gesalzen, etwas Margarine darauf zerschmolzen
Tag 3 1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Pfirsich
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
2 Spalten Wassermelone
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Schale Trauben
Tag 4 1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Banane
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Banane
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Joghurt mit 1 hineingeschnittene Banane
Tag 5 1 Teller Kohlsuppe
Wasser
2 Tomaten
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
2 Tomaten
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
2 Tomaten
200 g gegrillte Hühnerbrust
Tag 6 1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Gurke
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
Bohnen gekocht und gewürzt
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
Gekochter Brokkoli
1 Steak
Tag 7 1 Teller Kohlsuppe
Wasser
1 Karotte
1 Glas Orangensaft
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
Gekochter Brokkoli
1 Glas Apfelsaft
1 Teller Kohlsuppe
Wasser
Vollkornreis, ohne Öl angebraten mit Zucchinischeiben


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.4/5 (63 votes cast)
Kohlsuppendiät, 3.4 out of 5 based on 63 ratings