Markert Diät

Markert Diät

Markert DiätDie Markert Diät war schon 1998 bekannt, allerdings handelte es sich zu diesem Zeitpunkt eher um eine 14-tägige Fastenkur, bei der nicht mehr als 400 Kalorien erlaubt waren. Erfunden wurde sie von Dr. Dieter Markert, einem bekannten Anästhesisten und Autor aus Frankfurt. Fünf Jahre später wurde sein Konzept neu überarbeitet, weshalb er 2003 „Die neue Markert-Diät“ als Buch auf den Markt brachte.


Wie sind die Richtlinien dieser Diät?

Die neue Markert Diät basiert auf einem 4-wöchigen Programm. Über diesen Zeitraum sind 1000 Kalorien täglich erlaubt, so dass dieses Konzept eigentlich nichts mehr mit der ursprünglichen Fastenkur zu tun hat. Im Prinzip handelt es sich dabei um eine strenge Low Carb Diät, da vorwiegend eiweißhaltige Nahrung auf dem Diätplan zu finden ist. Die Markert Diät setzt sich aus 3 Phasen zusammen. In der drei bis fünftägigen Startphase geht es darum, dreimal täglich einen Proteindrink einzunehmen. Zusätzlich erlaubt sind nur Rohkost und Gemüsebrühe.

In der zweiten Abnehmphase, wird auf einen Drink verzichtet, es ist also eine proteinreiche Mahlzeit erlaubt, die sich allerdings nach der Ernährungsempfehlung von Dr. Markert richtet. In der letzten Phase geht es um das Halten vom Gewicht, da mit der Markert Diät angeblich 2 bis 4 kg wöchentlich von der Waage verschwinden. Um schlank und fit zu bleiben ist in der Erhaltungsphase Frühstück und Mittagessen erlaubt, aber dann am Abend wieder ein Shake.

Markert Diät

Vor dem Beginn der Markert Diät soll man allerdings erst einmal eine Darmreinigung mit Glaubersalz durchführen.

Was sind erlaubte und nicht erlaubte Lebensmittel?

Im Prinzip geht es bei der Markert Diät vorwiegend um die Proteinshakes, da man sich auch nach der Diät an die eiweißreichen Drinks halten sollte. Erlaubt sind außer der Gemüsebrühe in der zweiten Phase etwas Obst, Gemüse, Nüsse, Hülsenfrüchte, Eier, Fisch und fettarme Milchprodukte. Kohlenhydrate wie beispielsweise Zucker, Weißmehlprodukte oder Nudeln und Reis sind nur in begrenzten Mengen von 10 % des Diätplans erlaubt.

Zum Trinken gibt es lediglich ungesüßte Tees und natürlich auch noch jede Menge Wasser. (Siehe auch: Grüner Tee Diät) Außer dem Drink und der Gemüsebrühe sollten mindestens noch 3 Liter Flüssigkeit eingenommen werden.

Wie sind die Erfahrungen mit diesem Konzept?

Die Abnehmerfolge sind laut den zahlreichen Erfahrungsberichten gut. Allerdings ist vor allem die erste Phase extrem schwierig, da außer Rohkost und Gemüsebrühe keine anderen Lebensmittel auf dem Market Diätplan stehen. Allerdings gibt der Gewichtsverlust vielen Abnehmwilligen dann die notwendige Motivation, auch die zweite Phase durchzustehen. Schwierig wird es allerdings mit der empfohlenen Flüssigkeitszufuhr, die zwar zu einem ausgezeichneten Entschlackungs- und Entgiftungsprozess beiträgt, aber nicht jeder Mensch ist in der Lage, mindestens 3 Liter Wasser zu trinken und dann auch noch die Shakes und die Brühe zu konsumieren. Positiv ist allerdings, dass die Markert Diät einfach einzuhalten ist und auch von den Kosten her keinen großen finanziellen Aufwand erfordert.

Was sind die Vor- und Nachteile vom Markert-Konzept?

Der Vorteil der Markert Diät liegt eindeutig bei dem großen Gewichtsverlust. Allerdings ist der Diätplan nicht für jede Person geeignet, da die Nährstoffversorgung im Vergleich zu anderen Diäten sehr begrenzt ist. Kinder, Jugendliche, Schwangere und Stillende sollten sich deshalb unbedingt nach einer anderen gesünderen Ernährungsform umsehen. Auch für Menschen, die täglich starker Belastung ausgesetzt sind, ist die Markert Diät nicht geeignet. Es handelt sich dabei um eine sehr einseitige Diät, die zwar durch die Proteinshakes einfach zum Einhalten ist, aber dafür überhaupt keinen Spaß macht, da der Verzicht zu groß ist und auch überhaupt nicht auf den Genuss geachtet wird.

Markert Diät

Der Diätplan von Markert sieht auch nach der Kur einen Proteindrink vor, um einen langfristigen Abnehmerfolg zu gewährleisten. Allerdings ist bei so gut wie allen hypokalorischen Diäten oder Fastenkuren der Jojo-Effekt vorprogrammiert. Auch ist natürlich noch erwähnenswert, dass alleine schon die Darmreinigung zu einem großen Gewichtsverlust beiträgt, sowie auch der Verlust an Wasser. Zum langfristigen Abnehmen ist die Markert Diät also nicht geeignet, da es sich dabei nicht um eine Ernährungsumstellung handelt, sondern um eine zeitlich begrenzte Kur, die auf Dauer gesundheitliche Schäden anrichten kann, da es dadurch eindeutig zu einer Unterversorgung an Nährstoffen kommen kann.

Fazit

Wenn du mit der Markert Diät abnehmen willst, dann beachte bitte, dass es dabei aufgrund der reduzierten Energiezufuhr zu Beschwerden wie ständiges Frieren, Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, Müdigkeit und auch zu Schwindelgefühlen kommen kann. Sie sollte auf keinen Fall länger als zwei bis höchstens vier Wochen ausgeführt werden, um Mangelerscheinungen in Hinsicht auf die Nährstoffe zu vermeiden. Es gibt eindeutig gesündere Ernährungsformen, als die Markert Diät mit ihrem strikten Diätplan.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)