Ketogene Diät

Ketogene Diät

Ketogene DiätAbnehmen ist, war und wird wahrscheinlich immer im Trend bleiben. Gewicht verlieren ist Neujahrsvorsatz aber auch Frustrationsgrund Nummer 1. Und das oft schon bevor man überhaupt damit beginnt, denn die Auswahl an Diäten ist groß, und es sollte gut überlegt sein, welche Ernährungsumstellung man auswählt. Möchte man lieber eine Crash- Diät, bei der man zwar in kurzer Zeit viel Gewicht verlieren kann, bei der jedoch auch große Verzichte und Heißhungerattacken sowie der gefürchtete JoJo-Effekt vorprogrammiert sind. Oder sucht man nach einer Art von Diät, deren Durchführung einen nicht an den Rande des Wahnsinns treibt, und bei der man sich weiterhin satt essen darf.
Für welche Art von Diät Sie sich entscheiden sei Ihnen überlassen. Empfehlenswerter sind aber auf jeden Fall jene, welche auf einen langsameren, aber stetigen Gewichtsverlust aufbauen. Dazu gehört beispielsweise auch die Ketogene Diät.
Doch was ist das? Wie funktioniert sie, und was kann damit erreicht werden?


Was ist das für eine Diät?

Die Ketogene Diät ist eine sogenannte Low carb Diät, oder auch kohlenhydratfreie Ernährungsweise.
Das Diätkonzept sieht kaum bis keine Kohlenhydrate auf dem Diätplan vor, dafür ist der Anteil an Proteinen und Fetten umso höher.
Kohlenhydrate sind normalerweise die Energielieferanten Nummer 1, da diese besonders schnell ins Blut gelangen, und den Blutzuckerspiegel erhöhen.
Wenn nun auf Kohlenhydrate verzichtet wird, muss der Körper die benötigte Energie von woanders beziehen.
Aus Fettsäuren werden daher sogenannte Ketonkörper gebildet, welche als Ersatzkohlenhydrate zur Energiegewinnung hergenommen werden. Der Name „ketogene Diät“ leitet sich auch davon ab, da es genau dieser Vorgang ist, der zum Erfolg führt. Aus vorhandenen Fettsäuren werden eben diese Körper gebildet, und dann abgebaut. Die Fettreserven werden reduziert. Die ketogene Diät führt also zu einer Umstellung des Stoffwechsels und somit einer erhöhten Reduktion von Körperfett.

Woher kommt die Diät?

Ein Pioneer in diesem Bereich war Dr. Atkins. Er brachte vor einiger Zeit bereits die nach ihm benannte Dr. Atkins Diät auf den Markt. Diese fettreiche, eiweißreiche und kohlenhydratarme Art der Ernährung war zu diesem Zeitpunkt ein großer Skandal, da bis zu diesem Zeitpunkt fettreduzierte Diäten den Diätmarkt dominierten.

Ketogene Diät RezepteIn Untersuchung wurde jedoch festgestellt, dass eine fettreduzierte Ernährung über einen längeren Zeitraum zu einer Erhöhung des Körperfettanteils und zu schlechter Laune sowie Muskelabbau führten.
Alles genau das Gegenteil von dem was ursprünglich durch die Diät erreicht werden wollte.
Hier schlugen Ärzte und Ernährungswissenschaftler Alarm, denn Fette sind zum Überleben sehr wichtig, und deren Entzug führt über kurz oder lang zu schwerwiegenden Negativfolgen für die Gesundheit.
Als Argumentation wurde die Ernährungsweise der Menschen vor vielen hunderten Jahren herangezogen.
Zwar verändert sich die Umwelt des Menschen, und er kann sich gut an die veränderten Umstände anpassen, doch die Körperfunktionen des Menschen ändern sich nicht.

So ist der Körper immer noch an die Ernährungsweise von vor hunderten von Jahren angepasst.
Damals aßen die Menschen hauptsächlich Fleisch, Beeren und Nüsse.
Alle diese Nahrungsmittel enthalten zwar Proteine und Fette, jedoch keine Kohlenhydrate.
Erst später, als die Menschen den Ackerbau hatten, wurden kohlenhydratreiche Lebensmittel Bestandteil der Ernährung.
Auch gibt es erst seit diesem Zeitpunkt Aufzeichnungen über Krankheiten wie Herz- Kreislaufstörungen und Übergewicht. Ein Zusammenhang ist also deutlich erkennbar.

Heute, in deiner Zeit in der Fast Food, welches voller Kohlenhydrate steckt, die tägliche Ernährung dominiert, gibt es die Gesellschaftskrankheiten wie Herzinfarkte, Schlaganfälle, Migräne, Diabetes, Chronische Müdigkeit und Ähnliches mehr als jemals zuvor.
Der Zusammenhang zwischen diesen Krankheiten und der kohlenhydratreichen Ernähungsweise der meisten Menschen ist hiermit also bestätigt.

Was kann die Diät?

Die ketogene Diät will genau diesen Problemen entgegen wirken.
Durch die Reduktion von beziehungsweise dem Verzicht auf Kohlenhydrate treten mehrere positive Effekte auf:

  1. Der Blutzucker wird stabilisiert
    Wer auf Kohlenhydrate verzichtet, der hat einen stabileren Blutzuckerspiegel. Das
    bewirkt, dass weniger Heißhunger auftritt, wodurch wiederum weniger gegessen
    wird. Darüber hinaus hält das Sättigungsgefühl durch Eiweiße und Fette verursacht
    länger an.
  2. Körperfett wird abgebaut
    Obwohl man durch die ketogene Diät vermehrt Fett aufnimmt, so baut man Körperfett dennoch ab. Grund dafür sind die oben beschriebenen Ketonkörper, welche gebildet werden.
  3. Man fühlt sich fitter
    Da der Blutzuckerspiegel konstant bleibt, kommt es weder zu extremen Energieschüben, noch zu einem rasanten Abfall der Energie. Der Blutzuckerspiegel bleibt relativ gleich, und Sie sind dadurch konstant fitter.
  4. Muskelabbau wird verhindert
    Muskelaufbau trotz Ketogene DiätCrash- Diäten greifen die Muskelmasse an. Daraus resultiert auch der Gewichtsverlust, denn Muskeln wiegen! Gleichzeitig werden dadurch aber auch Kalorienverbraucher eliminiert, denn Muskeln brauchen auch im Ruhezustand Kalorien. Die ketogene Diät wirkt somit quasi doppelt.
  5. Man muss nicht hungern
    Die ketogene Diät erfordert kein striktes Hungern. Im Gegenteil- von den richtigen Lebensmitteln darf man sich satt essen. Somit bleibt auch die Motivation während der Diät sehr gut aufrecht erhalten.

Welche Lebensmittel sind nun erlaubt?

Die ketogene Diät verbietet ja kohlenhydratreiche Lebensmittel.
Stattdessen werden Protein- und fetthaltige Mahlzeiten aufgenommen.

Bestandteile dieser Mahlzeiten dürfen sein:

  • Fleisch
    Fleisch ist Bestandteil der Ketogene DiätWelche Art von Fleisch spielt keine Rolle. Es ist alles erlaubt. Am leichtesten sind Hühner- und Putenfleisch, aber auch Schweine- und Rindsfleisch dürfen verspeist werden. Da die ketogene Diät relativ fleischlastig ist empfiehlt es sich aber, die Fleischsorten abzuwechseln, sodass keine Langeweile entsteht.
  • Eier
    Diese Eiweißträger dürfen so oft wie gewünscht und in jeglicher Form auf den Teller. Ob als Spiegelei, Scrambled eggs oder Omlett- der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  • Gemüse
    Gemüse ist Bestandteil der Ketogene DiätDie ketogene Diät erlaubt die meisten Gemüsesorten. An grünem Gemüse sowie Blattsalaten dürfen Sie sich immer satt essen. Lediglich Kartoffeln, Süßkartoffeln und sehr bunte und süß schmeckende Gemüsesorten sind zu meiden, da diese Stärke und Zucker enthalten.
  • Fisch und Meeresfrüchte
    Auch bei Fisch und Meeresfrüchten dürfen Sie essen, was Ihr Herz begehrt. Ob Lachs, Thunfisch, Forelle oder Muscheln- eiweißhaltig sind diese Lebewesen allemal, und es lassen sich außerdem tolle Gerichte damit zubereiten.

Was darf nicht gegessen werden?

Wie Sie mittlerweile wissen, betrifft das Verbot Kohlenhydrate.
Da diese besonders in folgenden Lebensmittel enthalten sind, müssen Sie darauf verzichten.

  • Brot und Gebäck
    In herkömmlichem Brot und Gebäck steckt viel Getreide, was es verboten macht. Aufgrund des Trends von low carb Diäten sind mittlerweile aber viele low carb Brote erhältlich. Diese Brote zeichnen sich durch ihren hohen Eiweißgehalt aus, während sie auf zu viele Kohlenhydrate verzichten.
  • Süßigkeiten
    Süßigkeiten stecken voller Zucker. Wer eine ketogene Diät macht, sollte davon daher die Finger lassen.
  • Limonaden und Fruchtsäfte
    Diese Getränke enthalten viel Fruchzucker beziehungsweise Zucker. Trinken Sie daher viel Wasser und ungesüßte Kräutertees.
  • Obst
    Ketogen Diät LebensmittelObwohl Obst sehr gesund ist und voller Vitamine steckt, verbietet die ketogene Diät den Großteil der Sorten. Bananen, Äpfel, Trauben und Co stecken nämlich voller Fruchtzucker (Fructose) und sind daher bei einer kohlenhydratfreien Ernährungsweise tabu. Erlaubt sind aber Beeren. Essen Sie davon ausreichend.

Wie sieht ein Ketogener Diätplan aus?

Für die ketogene Diät gibt es keinen genauen Diätplan.
Es sind lediglich die erlaubten und verbotenen Lebensmittel angegeben. Welche Gerichte Sie aber im Endeffekt zubereiten bleibt Ihnen überlassen. Sie können sich also aus den Vorgaben der Diät einen einen eigenen Diätplan erstellen. Wichtig ist lediglich, dass Sie drei Mahlzeiten täglich zu sich nehmen, und viel Wasser trinken. Auf Grund des Verzichts auf Obst kann es zu einem Vitaminmangel kommen. Diesen können Sie umgehen, indem Sie Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.


VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.2/5 (18 votes cast)
Ketogene Diät, 3.2 out of 5 based on 18 ratings