Bcm Diät

Bcm Diät

Bcm DiätBcm ist die Akürzung von Body-Cell-Mass und bezieht sich auf die Körperzellmasse. Den größten Anteil dieser Körperzellmasse beansprucht die Skelettmuskulatur, aber auch die Zellen der inneren Organe, der Drüsen, vom Nervensystem und dem Blut werden vom Body-Cell-Mass umfasst. Genetische Faktoren wie das Lebensalter, der Ernährungszustand, sowie auch der individuelle Konstitutionstyp spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Bei der Bcm Diät geht es um eine Formula Diät, mit dem Ziel vorwiegend Körperfett zu reduzieren. Sie ist in mehrere Phasen unterteilt, damit Diätwillige durch die Bcm Diät ein neues Essverhalten durch eine langfristige Ernährungsumstellung lernen. Dieses angeblich erfolgreiche Konzept zum Abnehmen wurde bereits in den 80er Jahren von einem Unternehmen in Darmstadt entwickelt und sieht nicht nur Fertigdrinks oder andere Nährstoffpulver vor, sondern auch professionelle Unterstützung um elektrische Körperanalysen vornehmen zu lassen. Durch die individuellen Analysen von Fettanteilen, Wassermenge und Zellmasse wird die Bcm Diät auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt.


Richtlinien für die Bcm Diät

Bcm Diät Drinks und ShakesDie Bcm Diät ist in drei Phasen unterhalt. In der zweitägigen Startphase geht es darum, den Organismus auf die eigentliche Fettabnahme vorzubereiten. Dazu ist es notwendig, fünf spezielle Shakes statt der normalen Mahlzeiten einzunehmen. Diese Diätshakes decken den täglichen Nahrungsbedarf mit unter 1000 Kalorien und helfen, den Kohlenhydratspeicher zu leeren damit sich der Stoffwechsel leichter umstellen kann.

In der eigentlichen Abnehmphase der Bcm Diät sieht der Diätplan drei Mahlzeiten pro Tag vor. Allerdings muss auch hier auf Nahrungsergänzungsprodukte in Form von Shakes oder Suppen ausgewichen werden, so dass eigentlich nur eine richtige Mahlzeit mit max. 600 kcal eingenommen wird. Es spielt bei der Bcm Diät keine Rolle, ob es sich bei dieser Mahlzeit um das Frühstück, Mittagessen oder Abendessen handelt.

Was die letzte Phase bei der Bcm Diät angeht, so handelt es sich darum, eine weitere Mahlzeit anstatt der vorgeschriebenen Produkte zu verwenden. Abnehmwillige können also in der sogenannten Haltephase zwei richtige Mahlzeiten essen und eine Mahlzeit ihrer Wahl durch einen Shake oder eine Suppe ersetzen. Wird das Wunschgewicht erreicht und bleibt auch über längere Zeit stabil, dann hat man in der Regel den Körper an eine langfristige Ernährungsumstellung gewohnt, so dass man dann auch wieder normal drei richtige Mahlzeiten auf den regelmäßigen Diätplan setzen darf.

Bcm Diät Ernährungsplan

Bcm Diät ErfolgeDer Diätplan der Bcm Diät sieht also in den ersten zwei Tagen überhaupt keine richtigen Speisen vor, da die Ernährung aus den vorgeschriebenen Formular-Shakes besteht, die sich aus Milcheiweiß, Vitaminen, Fruchtzucker, Mineralstoffen und Lecithin zusammensetzen. In der Abnehmphase die sechs bis acht Wochen dauert, kann eine zusätzliche Mahlzeit selbst zusammengestellt werden, sie sollte fettarm und auch kohlenhydratreich sein.

Tag 1-2: Alle 3-4 Stunden eine BCM Startkost, bis die fünf Portionen pro Tag bedeckt sind.

Ab Tag 3:
Frühstück: BCM Frühstück
Mittagessen: BCM Mahlzeit
Abendessen: Hühnchen-Curry Salat
Tag 4:
Frühstück: BCM-Shake
Mittagessen: Chinapfanne
Abendessen: BCM-Suppe
Tag 5:
Frühstück: Biskuitkuchen mit Früchtecreme
Mittagessen: BCM-Suppe
Abendessen: BCM-Drink

Es spielt in der Abnehmphase also keine Rolle, ob man lieber richtig Frühstücken, Mittagessen oder Abendessen möchte. In der letzten Phase, die auch zwischen sechs und acht Wochen dauert, kann man dann eine weitere Mahlzeit statt der BCM-Produkte essen.

Es gibt ansonsten keine extremen Vorschriften wie die richtigen Mahlzeiten aussehen sollen. Es ist allerdings selbstverständlich, dass auf die Kalorienzufuhr zu achten ist. Wenn möglich, sollten die Speisen nicht mehr als 500 kcal aufweisen.

Wie sind die Erfahrungen dazu?

Suppen der Bcm DiätDie Bcm Diät verspricht ausgezeichnete Resultate was durch die zahlreichen Erfahrungsberichte im Internet durchaus bestätigt wird. Die Umsetzung im Alltag ist im Prinzip nicht schwer, da sich die Suppen, Riegel und Shakes leicht und schnell zubereiten lassen. Allerdings sind diese Produkte auch mit relativ hohen Kosten verbunden. Obwohl die Formula-Shakes der Bcm Diät verschiedene Geschmacksrichtungen haben, ist nicht jeder Diätwillige in der Lage, sich auf Dauer von Nahrungsergänzungsprodukten zu ernähren, da sie vom Geschmack her nicht mit „normalen“ Essen vergleichbar sind. Auch ist in vielen Fällen von einem Jojo-Effekt die Rede.

Ansonsten ist die Bcm Diät durchaus interessant für stark Übergewichtige, die einen BM-Index von 30 aufweisen. Da die überflüssigen Pfunde im Verhältnis zu anderen Diäten rasch schmelzen, ist sie auch motivierend. Die regelmäßige Betreuung durch Ärzte und Ernährungsexperten trägt ebenfalls deutlich zu den gewünschten Erfolgen bei. Mangelerscheinungen kommen bei der Bcm Diät nicht vor, da die Shakes eine ausreichende Zufuhr von Mineralstoffen und lebenswichtigen Vitaminen garantieren. Eine ausgewogene und vor allem dauerhafte Ernährungsumstellung ist mit der Bcm Diät durchaus möglich, allerdings hängt der Erfolg nicht nur von der eigenen Motivation ab, sondern auch vom Geldbeutel und der entsprechenden Betreuung. Sport wird bei der Bcm Diät übrigens nicht empfohlen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)