Apfelessig Diät

Apfelessig Diät

Apfelessig DiätApfelessig wird aus Apfelwein hergestellt und wird vielseitig eingesetzt. Als Lebensmittel ist es ein natürlicher Konservierungsstoff, eine Basis für Limonaden und ein beliebtes Gewürz für Salate. Aber auch in der Naturheilkunde kommt Apfelessig stark zum Einsatz, da er bei der Einnahme zu einer effektiven Entschlackung im Körper beiträgt. Er enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und auch Ballaststoffe. Die Apfelessig Diät soll deshalb nicht nur gesund sein, sondern auch vitalisieren, Verkalkungen vorbeugen, sowie das Immunsystem stärken. Erstmals erwähnt wurde die Apfelessig Diät 1950 von einem Arzt aus Vermont, Dr. DC Jarvis, der in seinem Buch und Leitfaden der Volksmedizin den Einsatz von Apfelessig gegen Fettleibigkeit erwähnte.


Was darf man dabei essen?

Bei der Apfelessig Diät geht es natürlich nicht alleine um die Essigeinnahme, sondern auch um die Speisezubereitung mit dieser Essigsorte, sowie um eine tägliche Kalorienzufuhr von 1200 kcal. Die Apfelessig Diät sollte, wie andere Diäten auch, mit sportlichen Aktivitäten kombiniert werden. Wer sich einen Diätplan erstellt, kann dabei nicht nur die Kalorien kontrollieren, sondern auch mehr Abwechslung beim Kochen auf den Tisch bringen. Im Prinzip kann man bei der Apfelessig Diät die Mahlzeiten selbst zusammenstellen, wobei vorwiegend auf fettarme Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Vollkornprodukte geachtet wird. Vor jeder Mahlzeit muss bei dieser Ernährungsform ein Glas Wasser mit Apfelessig getrunken werden, dadurch wird nicht nur der Hunger reduziert, sondern auch der Stoffwechsel besonders gut angeregt.

Diätplan der Apfelessig Diät

Tag 1
Frühstück 2 Scheiben Vollkornbrot mit fettarmen Frischkäse, Radieschen und Schnittlauch. 1 Glas frisch zubereiteter ungesüßter Orangensaft
Mittagessen Spätzle mit Hack und Mischgemüse
Abendessen Feldsalat mit Pfifferlingen und Linsen
Tag 2
Frühstück 1 fettarmes Naturjoghurt mit 3 EL Haferflocken und 1 Apfel
Mittagessen Hähnchenbrust mit Kartoffelpüree und Erbsen
Abendessen Döner mit Thunfisch und Knoblauchdip
Tag 3
Frühstück 1 Vollkornbrötchen mit Halbfett Butter und 1 TL Pflaumenmus, 1 Grapefruit
Mittagessen Gemüsecremesuppe mit Brokkoli und Räucherlachs
Abendessen Omelette mit Pilzen und frischen Kräutern

Als erlaubte Zwischenmahlzeiten eignen sich frisch zubereitete Drinks die aus Apfelessig, Apfelsaft, Honig und Molke zubereitet werden und ca. 50 Kalorien haben. Insgesamt sollte der Organismus täglich mit mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit versorgt werden. Außer dem mit Wasser verdünnten Apfelessig trinkt man bei der Apfelessig Diät ansonsten nur Wasser, Kräutertees und frisch ausgepresste Obstsäfte. Wenn man den Diätplan erstellt, dann sollte man unbedingt darauf achten, dass vor jeder Mahlzeit das Glas Wasser mit einem Spritzer Apfelessig dazugehört Verboten sind bei der Apfelessig Diät eigentlich nur kalorienreiche und fetthaltige Speisen.

Vor- und Nachteile dieser Diät

Apfelessig Diät Vorteile und NachteileDie Apfelessig Diät hilft den Körper zu entschlacken, da die im Essig enthaltene Säure den Darm optimal reinigt. Der Abbau der Fettzellen wird dadurch optimal unterstützt und die Gewichtsabnahme erleichtert. Heißhungerattacken sind bei der Apfelessig Diät so gut wie nicht der Fall, da der Hunger durch das Glas Essigwasser gedämpft wird und der Magen gefüllt wird. Auch kann man sich bei dieser Diät die Mahlzeiten mehr oder weniger selbst zusammenstellen, da es im Prinzip nur um die täglichen Kalorien geht.

Die Apfelessig Diät ist im Verhältnis zu anderen Diäten sehr unkompliziert, so dass man auch als gestresster Mensch problemlos die Mahlzeiten für den nächsten Tag schnell und einfach zubereiten kann. Wer vor dem Einkauf einen vernünftigen Diätplan erstellen will, kann durch die vernünftige Organisation wertvolle Zeit und Geld sparen. Wer unter zu geringen Mengen an Magensäure leidet, kann von der Apfelessig Diät profitieren, da sich die Verdauung durch die Essigsäure deutlich verbessert.

Nachteilig ist allerdings, dass nicht jedermann die Essigsäure verträgt, was zum Beispiel bei einem empfindlichen Magen der Fall ist. Da es keinen bestimmten Diätplan gibt besteht die Gefahr an Mangelerscheinungen. Auch ist man für eine effektive Gewichtsabnahme auf regelmäßigen Sport oder Bewegung angewiesen.

Wie sind die Erfahrungen im Web?

Apfelessig Diät ErfahrungenWas die bei der Apfelessig Diät gemachten Erfahrungen angeht, so werden diese durchaus als positiv bewertet, wenn man sich an den Anfangs noch sehr ungewohnten Essiggeschmack am frühen Morgen gewöhnen kann. Das Apfelessigwasser kann man übrigens mit Honig versüßen, was den sauren Geschmack erleichtert. Bei empfindlichen Menschen kann die Apfelessig Diät zu Übelkeit und Verdauungsstörungen führen. Ein Eiweiß-Shake vor dem Schlafengehen kurbelt die Fettverbrennung noch zusätzlich an. Bei der radikalen Apfelessig Diät nimmt man keine feste Nahrung zu sich, sondern nur Flüssigkeit und natürlich den Apfelessig mit Wasser. Bei dieser Variante riskiert man Mangelerscheinungen und ein Jo-Jo-Effekt ist dadurch schon im voraus zu befürchten.

Der Apfelessig bei dieser Diät ist kein ausgesprochener Fettkiller. Wer bei der Apfelessig Diät auch weiterhin fette Nahrung wie Pizzas oder Hamburger zu sich nimmt, braucht sich nicht wundern, wenn er trotz Unmengen Apfelessig überhaupt nichts abnimmt. Die Ernährung muss man auf jeden Fall umstellen und fette Lebensmittel und Speisen vermeiden. Um die Kalorien noch zusätzlich einzuschränken, ist es auch wichtig auf die Zubereitungen zu achten, geschmortes und gedünstetes Fleisch oder Gemüse enthält weniger Kalorien als Gebratenes. Verzichten sollte man bei der Apfelessig Diät auf Weißmehl, zuckerhaltige Lebensmittel, sowie auch auf Nikotin und Alkohol.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.6/5 (5 votes cast)
Apfelessig Diät, 3.6 out of 5 based on 5 ratings